Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Politik Pressemitteilungen

Bild von Erhardt-Josef Hofstetter

Wladimir Putin und das herkömmliche Denken in den Kategorien der Gewalt.

Wie kann die Kette der Gewalt und Gegengewalt durchbrochen werden? Wenn Terror und Krieg ausbrechen, ist es dafür zu spät. Eine ständige und frühzeitige Politik der Vorbeugung und Vermeidung von Terror (Terrorprävention) erscheint als einzige Lösung dieser Frage. Laut einer Veröffentlichung im Internet hat Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow angesichts der Eskalation im Ukraine-Konflikt vor einem "schrecklichen Blutvergießen in Europa" gewarnt, und der polnische Präsident Bronislaw Komorowski warnte vor einem "neuen russischen Imperium" und vor einer Appeasement-Politik des Westens gegenüber Moskau.

Bild von Erhardt-Josef Hofstetter

Forderung: Ablösung der Gewalt und des Terrors durch einen politischen Paradigmenwechsel und politische Terrorprävention

In diesen Tagen melden sich viele Berufene und Unberufene zu den schrecklichen schier unfassbaren Vorgängen in der Welt zu Wort. Wir dürfen doch erwarten, dass Politiker und die Öffentlichkeit nicht mehr ohne wirksame Gegenwehr einfach hinnehmen, dass sich Menschen aus politischen oder religiösen Hintergründen mit Terror und kriegerischen Handlungen umbringen. Wenn das so weiter geht und die Politik diese miserablen Entwicklungen zu vielen terroristischen Kleinkriegen nicht in den Griff bekommt, droht die Welt über kurz oder lang in Anarchie und Chaos zu stürzen. Wir müssen leider schon viel zu lange zusehen, wie die Politik so gut wie immer nur die Symptome, nicht die Ursachen der Konflikte bekämpft.

Bild von Dr. Rainer Strzolka

Keine Oligarchie in Europa - neue Texte von Elisabeth Simon in der Galerie für Kulturkommunikation

Die Galerie für Kulturkommunikation stellt neue Texte von Elisabeth Simon vor. Leseprobe:

Bild von Dr. Rainer Strzolka

Unmenschliche Musik - die Galerie für Kulturkommunikation empfiehlt ein Round-Table des Simon-Verlages für Bibliothekswissen Ber

Unmenschliche Musik
Ausgerechnet des Haus der Kulturen der Welt, Berlin will vom 21.-24.2 diese präsentieren, als Kompositionen von Menschen Tieren und Zufällen.

Bild von Pierre A.J. Smeyers

Josef Vosen posthum geehrt

Der SPD-Ortsverein Düren-Nordwest verlieh jetzt bei einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung in Merken Josef Vosen posthum die höchste Auszeichnung der SPD: Die Willy-Brandt-Medaille. Außerdem wurden Jubilare geehrt.

Bild von fmpreuss

Neuer Lehrgang für bewaffnete Sicherheitsdienste auf Seeschiffen

Das Institut für Sicherheitstechnik/Schiffssicherheit e.V. (ISV) in Rostock-Warnemünde wendet sich mit dem neuen Lehrgang "Bewaffnete Sicherheitskräfte" an private Sicherheitsunternehmen und strebt einen neuen vereinheitlichten Standard in der Schiffssicherheit an

Bild von Denker

Piraten zeigen NRW Finanzminister an wegen Kauf von Daten-CD

In der Partei ist man der Meinung, dass der Ankauf von Daten-CDs mit Steuersündern nicht rechtsstaatlich sind, daher reichen diese Strafanzeige gegen den NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans ein:

Bild von Deutsche Anwaltsvermittlung

Rechtsanwalt Paul Vogel zeigt Steuerdatenkäufer an

Der akut bevorstehende Kauf der Steuersünder CD in Hamburg und der damit nach Ansicht von Vogel verbundene Bruch des Deutsch-Schweizerischen Steuerabkommens hat Rechtsanwalt Paul Vogel

Bild von Dieter Neumann

Die EZB steht vor der Pleite

Britische Wirtschaftswissenschaftler haben vor mehreren Monaten schon die Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB) im Zusammenhang mit der Euro-Krise in einer großen Studie untersucht. Die Ergebnisse sind schockierend. Sie lauten: Die Europäische Zentralbank (EZB), angeblicher Hort der Geldwertstabilität des Euro, ist bankrott. Sie hat nur noch 82 Milliarden Euro an stillen Reserven in ihren Tresoren, aber Schulden, die mehr als 23 Mal (!) so hoch sind. Die Nachricht schlug Mitte Juni 2011 an den Finanzmärkten wie eine Bombe ein.

Bild von Dieter Neumann

Die Krise – die Wahrheit – das Statistische Bundesamt

Die Rettungsversuche zur Überwindung der Eurokrise sind so monströs, substanzlos, konträr und nicht geeignet eine tragfähige europaweite Lösung zu finden. Bis heute liegt kein Vorschlag mit Lösungsansätzen auf dem Tisch! Wer nicht vorbehaltlos alles glauben will, was Medien, Politiker, Ökonomen, Politologen, Volkswirte, Wissenschaftler, ihren Beratern und Experten, ihren Theorien und Dogmen, uns vorsetzen, reicht ein Zugriff auf das Statistische Bundesamt. Man erhält einen realistischen Gesamtüberblick zur Haushaltslage und der Schuldenpolitik des eigenen Landes. Der Ausgangspunkt und das Maß aller Dinge ist das Bruttoinlandsprodukt von 2.551 Mrd. Euro Ende 2011 und der Glaube und die Hoffnung auf ein ständiges Wachstum.

  Inhalt abgleichen