Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Die Trash Culture und ihr neues Wohnzimmer

Bild von fmpreuss

Das virtuelle Trash-Wohnzimmer für alle Szenegänger rund um Trash, Rockabilly und alternative Lebenskultur findet im Netz statt

Mit dem Webauftritt von Trash-Culture - http://trash-culture.net – schließt sich eine Lücke in der immer stärker werdenden Trash-Kultur. Auf dem trashig gestalteten Web-Portal kann jeder nach einer kurzen Registrierung alle Bereiche nutzen, die die Szene informieren und zusammenbringen. Und die Szene wächst rund um die verschiedenen Gruppen wie Rock´n Roller, Rockabillys & Bellas, Psychobillys, Rootboys, Greaser, Szenefotografen und Models, Tattooartists & deren Kunden, Piercings und Bodymods, Oldshoolpunks, Punkrocker, Musiker, Maler, Grafiker und viel andere.

„Trash-Culture ist der Versuch, die Scene unter ein Dach zu bekommen, eine Bar in der die Tapeten von der Wand hängen, wo von Rocken Roll - Social Distorsion über Motörhead zu dreckigstem Punk ‘n Roll - alles in ohrenbetäubender Lautstärke läuft, man unterm Tresen in der Bierpfütze einschlafen darf ohne rausgeworfen zu werden, wo die TC Girls auf dem Tresen rocken, und die TC Boys sich verschwitzt die Zähne ausschlagen und wo das Bier nur 1 Euro kostet,“ so beschreibt Stefan Nagott, der Betreiber des Portals die Ausrichtung und das Angebot der Webseite.

Die alternative Plattform will mit ihren Besuchern rocken, sich auf Szene-Terminen und in angesagten Metropolen treffen und auch immer über die neuesten Trends und Ereignisse informieren. Die User sollen dabei aktiv mitmachen und neue Bars, Locations und Konzerte im Portal eintragen und ihre Lieblingslinks allen anderen mitteilen. Mitmachen ist angesagt im virtuellen Wohnzimmer der Trash Kultur!

Kontakt:
Trash-Culture
Stefan Jagott
Finkenwerder Polderdeich 110b
21129 Hamburg
info@stefan-nagott.de
http://trash-culture.net