Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Papst Benedikt ändert Wandlungsworte: Jesus starb nicht für alle Menschen

Bild von Denker

Vor sechs Jahren hatte die katholische Kirche in Rom die Bischofskonferenzen aufgefordert, die Wandlungsworte zu ändern, Papst Benedikt XVI. ändert jetzt die Wandlungsworte: Jesus ist nicht für alle gestorben:

In der Bibel steht bei den Wandlungsworten das lateinische "pro multis", was bisher deutungsgemäß und als Interpretation in "für alle" übersetzt wurde, richtig aber ist die Übersetzung von "pro multis" vom lateinischen ins deutsche "für viele".

Der Papst hat bereits im Brief mit der Protokollnummer 467/05/L vom 17. Oktober 2006 dazu aufgefordert die Wandlungsworte korrekt übersetzt zu verwenden.

Bisher lauteten die Wandlungsworte:
"Mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird.“
Zukünftig sollen die Wandlungsworte heißen:
„Mein Blut, das für euch und für viele vergossen wird.“

Damit ist aber keinesfalls gemeint, dass nicht alle Menschen laut der katholischen Kirche gerettet werden sollen, Jesus hat ganz deutlich zu verstehen gegeben, dass alle Menschen in "sein Lösegeld" einbezogen sind, vielmehr handelt sich um eine Korrektur bei der Übersetzung.

Ausführliche Informationen:
http://www.katholisches.info/2012/04/28/eingriff-benedikts-xvi-zu-wandlu...