Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Friedliche Revolution im Internet? Empfehlungen an die Politik zur Fußball-EM.

Bild von Erhardt-Josef Hofstetter

Am 1. Mai 2012 hat Erhardt-Josef Hofstetter - Eho - seine Internetseite "Ständige Antiterror-Weltfriedenskonferenz" vorgestellt.

Die Internetadresse lautet: www.ständige-antiterror-weltfriedenskonferenz.de . "Eho"(sein Kürzel) erklärt diese Konferenz als "virtuelle Weltfriedenskonferenz mit Bezug auf die Lebenswirklichkeit". Sie wird also nicht bloß simuliert, wie das schon einmal unter anderer Bezeichnung und anderer Ausführung eine Universität mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes erfolglos versucht hat. An der Konferenz können alle kostenlos und unverbindlich teilnehmen. Besonders erwünscht sind Experten für das menschliche Zusammenleben. Das Projekt einschließlich sein Name ist urheberrehtlich geschützt.

Wie Eho dazukommt, eine solche anspruchsvolle virtuelle Konferenz ins Internetleben zu rufen ist schnell unter der obigen Internetadresse zu erfahren. Er will anregen, über eine Therapie zur Dämpfung und Verminderung des Terrors politisch zu diskutieren und damit die ihm notwendig erscheinende Wende von der Gewalt- zur Friedenspolitk einzuleiten. Man denkt und reagiert nur noch in den Kategorien der Gewalt, schreibt er in seinem 2004 erschienenen Buch "Tagebuch des Terrors". Das hat zu den Zuständen geführt, die wir uns angesichts heimtückischer und auf beiden Seiten des "Terrorkrieges" sich immer mehr angleichenden Massenvernichtungswaffen nicht mehr leisten können. Die Frage steht im Mittelpunkt, wie der Terror in der modernen Welt bekämpft und gar vermieden werden kann. "Ein revolutionär neues Denken" und eine neuartige Friedenspolitik mit einer groß angelegten Verständigungspolitik seien notwendig. Im Klartext heißt das, man müsse dem Prinzip der Vergeltung endlich abschwören, die Kette von Gewalt und Gegengewalt durchbrechen, immer wieder nach den Ursachen des Terrors forschen, die Ergebnisse öffentlich diskutieren und die Schlußfolgerungen in friedliche Taten oder Empfehlungen an die Politiker umsetzen. Eine solche Friedenspolitik sei keine Apeasementpolitik. Es gibt kein Leben ohne Gewalt, aber die hier gemeinte terroristische Gewalt ist rechtswidrig und unmenschlich.

Eho fühlt sich als Leiter der Konferenz stenger Neutralität und Überparteilichkeit verpflichtet. Die seit 24. April 2012 im Probelauf befindliche Konferenz hat gleich einmal aktuell "Die Ukraine und die Fußball-EM" auf die Tagesordnung gesetzt und schließlich die folgende Empfehlung an die Politiker und die Freunde des Fußballsports herausgegeben:

Es ist äußerst gefährlich und verantwortungslos, jetzt vor oder während der Fußbal-EM Unruhe in die Ukraine zu bringen. Lasst die Ukraine in Ruhe und macht mit euerer Politik nach den Spielen der EM weiter! Ihr könntet euch sonst dem Verdacht aussetzen, die terrorbedrohte Veranstaltung noch aufheizen zu wollen. Vor solchen großen Sportveranstaltungen hat Ruhe und Frieden zu herrschen("olympische Friede".