Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

stern TV am 2. Mai 2012

Köln (ots) - stern TV - Mittwoch, 02.05.2012, 22:15 Uhr - live bei
RTL, Moderation: Steffen Hallaschka

"ALDI hat Betriebsräte gekauft" - Verdi-Vertreter Manfred Birkhahn
bei stern TV

ALDI, der Vorzeige-Arbeitgeber: Von wegen! Ehemalige Mitarbeiter
des Discounter-Riesen und Gewerkschafter berichten bei stern TV
erneut von Druck, Angst und Schikanen. Betriebsräte könnten kaum
etwas dagegen ausrichten. "ALDI Nord hat sich die Betriebsräte
regelrecht gekauft", sagte Manfred Birkhahn, Vertreter der
Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, im Live-Gespräch mit stern
TV-Moderator Steffen Hallaschka. ALDI unterhalte dazu die so genannte
Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Betriebsbeschäftigter (AUB), deren
Mitglieder in den Betriebsräten ganz im Sinne des Unternehmens
agierten, "Irgendwann ist der Betriebsrat dann handlungsunfähig,"
sagte Birkhahn, der selbst jahrelang bei ALDI Nord gearbeitet hat
und auch als Betriebsrat tätig war. Lange galt ALDI Süd als fairer
Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter über den branchenüblichen Tarif
bezahlte. Doch der Erfolg des Discount-Riesen gehe auf Kosten der
Mitarbeiter, so Birkhahn. Unbezahlte Überstunden seien die Regel bei
ALDI sagte Birkhahn: "Das Verhältnis zwischen Umsatz und Arbeitszeit
einer Filiale wird vorgegeben. Doch die Zeiten werden seit Jahren
nicht gehalten". Laut Birkhahn weigert sich ALDI, die Zeiterfassung
zu verändern. Das bestätigte auch Nenad Davidovic, ehemaliger
Mitarbeiter von ALDI Süd, gegenüber Moderator Hallaschka: "Es ist
einfach zu viel Arbeit. Und trotzdem wurden wir immer und immer
wieder gefragt, warum die Zeiten nicht eingehalten wurden, warum wir
länger gearbeitet haben.". Seine ehemalige Kollegin Snezana
Milenovska hat am eigenen Leib erfahren, wie subtil sich ALDI Süd
unbequemer Angestellter entledigt. "Erst wurde mir vorgeworfen, ich
hätte geklaut. Deswegen wurde ich versetzt", so Milenovska. Dann
wurde ihr eine zustehende Prämie verweigert, schließlich bekam die
alleinerziehende Mutter nur noch Spätschichten zugeteilt "Ich konnte
das nicht mehr aushalten, mein Blutdruck ging hoch, ich habe zu
Zittern angefangen." Zwei Mal sei sie zusammengebrochen. Der Anwalt
Jörg Weber beschrieb im Studiogespräch das Vorgehen von ALDI gegen
unliebsame Mitarbeiter detailliert:"Sie werden aus nichtigen Gründen
abgemahnt: Mal haben sie sich nicht richtig rasiert, mal sich nicht
rechtzeitig krank gemeldet." Solche Vorwürfe hätten vor Gericht zwar
keinen Bestand: "Aber es entsteht eine psychische Situation, die die
Beteiligten nicht ertragen können", so Weber bei stern TV. Die
Meldung ist mit Nennung der Quelle sofort verfügbar. Anabel Bermejo,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I&U TV, Tel.: 030 /411 9880 152

E-Mail: bermejo@iutv.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und
www.iutv.de

Pressekontakt:
Rückfragen: 0221 - 95 15 99 - 0

http://www.presseportal.de/pm/6514/2245535/stern-tv-am-2-mai-2012/api