Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Markttransparenz-Stelle eingerichtet gegen hohe Benzinpreise

Bild von Denker

Die von den Bürgern als völlig überhöhten Spritpreise werden jetzt genauer unter die Lupe genommen, so dass es nicht mehr zu ausufernden Preissteigerungen beim Benzin kommt, vor allem vor den Urlaubszeiten

Dazu hat die Bundesregierung jetzt die Markttransparenz-Stelle eingerichtet:

Die Markttransparenzstelle befindet sich beim Bundeskartellamt, dort müssen zukünftig die Einkaufspreise und die Preisgestaltung offen gelegt werden.

Dies bedeutet jetzt aber nicht, dass die Politik die Preisgestaltung vornimmt oder sich in diese einmischt, sondern um mehr Transparenz zu erhalten. Es ist schon äußerst ungewöhnlich, dass genau vor den Urlaubszeiten die Benzinpreise "immer" drastisch gestiegen sind, das kann kein Zufall sein.

Bisher konnte das Kartellamt wenig gegen die plötzlich steigenden Benzinpreise tun, da kartellrechtlich keine Verfehlung vorlag. Mit der Markttransparenzstelle jedoch kann man genau nachprüfen wie solche Preissteigerungen zu Stande kommen.

Es wird sich zeigen, ob damit die Preissteigerungen beim Benzin vor der Urlaubszeit in Zukunft verhindert werden können.