Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Deutsche EU-Traumtänzer-Politik und die Folgen

Bild von MarasOpaSagt

Maras Opa sagt...

..dass Merkel mit ihrer Europapolitik in die Geschichte eingehen wird - und das nicht nur positiv!

Deutschland ist nun mit der EU-Politik in einer Sackgasse angelangt, wo es sich von einem jungen griechischen Kommunisten sagen lassen muss, wo es lang geht. Und das nicht zu unrecht. Haben es unsere Politiker doch größtenteils versäumt, über den deutschen Tellerrand hinaus zu sehen, um die Verhältnisse in anderen EU-Ländern richtig erkennen und einschätzen zu lernen. Die deutsche EU-Politik hat es somit nur geschafft, die deutsche Landesgrenze im Ansatz zu überschreiten. Von allen Seiten wird sie nun zum Halten aufgefordert. Sicherlich haben es unsere Politiker mit ihrer Vorstellung der Verwirklichung der EU gut gemeint. Aber das ist nun einmal zu wenig. Sie haben bei der Verwirklichung der Staatengemeinschaft außerdem versucht, das Pferd von hinten aufzuzäumen, und dabei ganz vergessen, dass dies nun einmal nicht möglich ist. Die EU gleicht keinem Pferd, sondern eher einem Stier - und nicht mal einem Ochsen -, der mit traumtänzerischer Handlungsweise nicht in Zaum zu halten ist. Zur Erklärung: Wenn nur der Wunsch (Verwirklichung Europas) der Vater des Gedanken ist, die erforderlichen gesetzlichen Regelungen, die Rechtstaatlichkeit, die Steuern- und andere Gesetze aber nicht in Einklang bzw. harmonisiert sind, wird ein brauchbares Staatsgebilde nie zustande kommen. Nicht zu vergessen sind die sehr unterschiedlichen (Steuer)Moralvorstellungen. Beispiel: Finden es die Nordeuropäer vollkommen richtig, dem Staat die Steuern zu zahlen, wird dies von Südeuropäern zum großen Teil als dumm angesehen und auch dementsprechend gehandelt. Steuerfreiheit für Großunternehmen ist nicht nur in Griechenland in das Steuergesetz aufgenommen. Es grenzt schon an Naivität, anzunehmen Steuermoral, wie die deutsche, wäre in allen EU-Ländern gleich groß angesiedelt.

Deutschland haftet nun wegen vorgegebener alternativloser deutscher EU-Politik mit vielen Milliarden für die Schulden anderer. Und die Schulden werden noch mehr werden. Die Steuerzahler (mehrere deutsche Generationen) werden dafür aufkommen müssen. Dieses Geld wird Deutschland aber fehlen. Haben unsere Politiker nicht auch einen Amtseid geleistet, in dem sie versicherten, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden? Das Gegenteil ist der Fall. Was sagen eigentlich die Erläuterungen des deutsche Strafgesetzbuches dazu? Noch ist sich die Mehrheit des deutschen Volkes ihrer prekäre Situation nicht richtig bewusst geworden. Das Aufschreien wird aber groß sein beim Erwachen aus der (EU)Traumwelt. Sollten Politiker, die das ihnen entgegen gebrachte Vertrauen missbrauchten, den Staat und die Bürger zu schützen, nicht auch belangt werden können? Muss in Deutschland erst ein Kommunist kommen, der weiß, wo es lang geht, wie in Griechenland?