Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Einsatz hochwertiger Recyclingmesser macht sich bezahlt

Bild von cutmetall

Industriemesser von CutMetall® mit stabiler Schneide und hoher Standzeit

Damit Zerkleinerungsprozesse während des Recyclings den individuellen Anforderungen der Betreiber entsprechen, kommt es entscheidend auf die Qualität der eingesetzten Industriemesser an. Als Produzent prozessoptimierter Recyclingmesser und Verschleißteile setzt die CutMetall Komponenten GmbH (www.cutmetall.de) auf sorgfältig ausgewähltes Ausgangsmaterial und eine moderne Produktion mit geschultem Personal, ausschließlich „ Made in Germany“. So entstehen hochwertige Industriemesser mit einer stabilen Schneide und langen Standzeiten – angepasst an die spezifischen Anforderungen der Recyclingunternehmen.

Für die Betreiber von Recyclinganlagen sind die Standzeiten der Messer und die Folgekosten, zum einen für Messer und Verschleißteile, zum anderen für Maschinenstillstände und Energiekosten wesentlich. Derzeit wird der deutsche Markt von Billigmessern aus Fernost überschwemmt und viele Unternehmen sehen darin eine Chance, die Kosten zu senken. Allerdings schwankt die Qualität dieser Messer durch ungünstige Stahlzusammensetzungen und unzureichend überwachte Härtevorgänge stark. „In letzter Zeit rufen uns auffallend viele Kunden an, die mit Billigimporten negative Erfahrungen gemacht haben und wieder auf deutsche Qualität setzen“, betont Christian Hoffmann, Vertriebsleiter der CutMetall Komponenten GmbH.

Hochwertige Messer bieten viele Vorteile

Durch gut ausgewähltes und spezifisches Ausgangsmaterial sowie optimierte Produktions- und Härtevorgänge entstehen Recyclingmesser, die langsamer verschleißen und länger schneiden. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit für Unternehmen deutlich, da weniger Recyclingmesser und Verschleißteile die Material- und Energiekosten sowie die Umrüstzeiten der Maschinen senken.

Hochwertige Recyclingmesser mit einer stabileren Schneide können auch bei vermehrtem Störaufkommen eingesetzt werden, da sie nur sehr partiell ausbrechen und damit länger schneidfähig sind. Bessere Schneidergebnisse führen dazu, dass weniger Inputmaterialien verklumpen und frühzeitig aus dem Zerkleinerungsprozess ausgeschleust werden. Das gewährleistet einen höheren Materialdurchsatz und senkt die Kosten für nachzuarbeitendes Material deutlich.

Zusätzlich wirkt sich eine gute Messerqualität direkt auf die Recyclingmaschinen aus. So reduzieren gute Schnitte die Vibrationen der Maschinen auf ein Minimum, was Ermüdungsrisse und Verschleiß reduziert und in der Folge auch die Wartungskosten für die Maschinen minimiert. Die Qualität der eingesetzten Messer hat aber auch einen entscheidenden Einfluss auf den benötigten Energiebedarf und die Staubentwicklung der Maschinen. Durch den Einsatz hochwertiger Komponenten lassen sich der Strombedarf und die Staubentstehung deutlich herabsetzen, da diese vor allem bei schlecht geschnittenem oder durch Quetschen zerfasertem Inputmaterial entstehen.

Erhöhte Sicherheit durch bessere Schneidergebnisse

Gerade schlechte Messerschneiden zerkleinern Recyclingmaterial nur mit viel Aufwand, was im Verarbeitungsprozess deutlich mehr Wärme entstehen lässt. Starke Hitzeentwicklung plastifiziert kunststoffhaltige Bestandteile und führt dazu, dass die Maschinen an ungeschützten Stellen mehr korrodieren. Im schlimmsten Fall können durch die große Wärmeentwicklung in Verbindung mit entsprechendem Inputmaterial Maschinenbrände entstehen.

Kurze Wege und direkter Kontakt

Kurze Lieferzeiten und Transportwege sowie der direkte Kontakt zum Hersteller bieten weitere Vorteile. Zusätzlich lassen sich alle Aufträge auch zeitnah realisieren.

Autor:
Daniela Krapick
CutMetall Komponenten GmbH