Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

AKW in Biblis soll abgerissen werden. Reaktoren Biblis A und Biblis B, Antrag zum Abriß

Der Abriss vom Atomkraftwerk in Biblis wurde vom RWE beschlossen. 2016 sollen die Abrissarbeiten beginnen.

RWE hat sich gegen einen Einschluss des AKW Biblis und für einen Abriss entschieden. Die Erleichterung über diese Entscheidung liegen auch beim Umweltministerium und bei Volker Bouffler (Ministerpräsident von Hessen). Er begrüßt den Plan der RWE zum Rückbau des Atomkraftwerkes, denn alle Landtagsparteien waren für einen Abriss.

Nun stellt RWE einen Antrag bei der Genehmigungsbehörde von Hessen über den Abriss der Reaktoren A und B.

Dieser Antrag wird in der zweiten Hälfte diesen Jahres eingereicht. Das Verfahren für die Genehmigung wird wahrscheinlich einige Jahre in Anspruch nehmen.

Wie das Umweltministerium aussagte, müssen die Anlagen frei von dem Kernbrennstoff sein, damit die Voraussetzungen für einen Abriss gegeben sind.

Die Brennelemente lagern momentan im stillgelegten AKW und sollen bis 2016 in einen Castorbehälter umgeladen und zwischengelagert werden. Die Frage über die Endlagerung ist weiterhin offen.

Beim AKW Biblis A wurde 1970 mit dem Bau begonnen, im Jahr 1975 startet Biblis A seinen kommerziellen Betrieb und war jetzt 37 Jahre lang aktiv.

Beim AKW Biblis B war 1972 der Baustart, es ging 1977 in die Stromproduktion und war somit 35 Jahre aktiv.