Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Solarföderung wird nicht gekürzt: Bundesrat hat weitere Förderung entschieden

Bild von Denker

Die Wirtschaft wird diese Nachricht freuen, die von der Union und FDP eingereichte Kürzung der Solarförderung wird nicht statt finden.

Die Solarbranche boomt in den letzten Jahren, immer mehr Eigenheim-Besitzer lassen sich eine Solaranlage auf das Dach installieren.

Aber auch große Firmen investieren in große Solaranlagen. Der Ausbau der solaren Energiegewinnung kann (vorerst) weiter gehen:

Im Bundesrat stimmten 48 von 69 Stimmen dafür, dass der Vermittlungsausschuss bestellt werden soll, damit ist die schnelle Kürzung der Solarförderung verhindert.

Folgende Bundesländer stimmten für die Kürzung der Solarförderung: Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bayern.

Die Solarförderung sollte laut Plänen des Bundesumweltministers Norbert Röttgen (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) um 30 Prozent gekürzt werden.

Damit ist die Kürzung der Solarförderung allerdings nicht ganz vom Tisch, denn der Vermittlungsausschuss kann die gewünschte Kürzung nicht ganz verhindern sondern nur abmildern. Das bedeutet, dass die Solarförderug auf kurz oder lang doch gekürzt wird, jedoch um einen geringeren Prozentsatz, allerdings rückwirkend zum 1. April 2012. Ein Aprilscherz?

Bild von Denker

Ich selber bin ein sehr

Ich selber bin ein sehr umweltbewusster Mensch und freue mich sehr, dass die regenerativen Energien kräftig ausgebaut werden, es kann in meinen Augen nicht schnell genug gehen. Grundsätzlich bin ich zwar CDU und FDP konform, nicht aber in diesem Fall. Der Ausbau der solaren Energie gerade bei privaten Häuslesbauern sollte ruhig noch eine Weile unterstützt werden. Insofern bin ich mit dem derzeitgen Ergebnis recht zufrieden