Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Norbert Röttgen tritt zurück: Desaster bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Bild von Denker

Norbert Röttgen (CDU) trat gegen die SPD (Hannelore Kraft) bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen an und hat sehr deutlich verloren:

Norbert Röttgen fuhr einen Verlust von 8,8% ein und kam nur auf einen Stimmenanteil von 25,8%, das ist eines der schlechtesten Ergebnisse bei einer NRW Landtagswahl überhaupt.

Damit hat Norbert Röttgen ganz klar die Wahl verloren, seine Herausforderin Hannelore Kraft (SPD) indess hat kräftig an Stimmen hinzugwonnen und konnte ein grandioses Ergebnis von 38,3% erzielen.

Norbert Röttgen zog sofort nach Verkündigung des Wahlergebnisses seine Konsequenz und veröffentlichte seinen Rücktritt als Landesvorsitzender in NRW.

Den Hauptfehler sieht man darin, dass sich Norbert Röttgen nicht klar für NRW ausgesprochen hat, also im Falle einer Wahlniederlage in der Opposition in NRW bleiben zu wollen. Diese Unentschlossenheit haben die Bürger quittiert mit dem Entzug der Stimme. Weiter kann man davon ausgehen, dass CDU-Wähler erst gar nicht zur Wahl gegangen sind, auch hier ist der Stimmenschwund zu suchen.

Die Bürger wollen gezielte und klare Aussagen, die die SPD geliefert und die CDU nicht bieten konnte.

Das Wahlergebnis war für die Bundeskanzlerin Angela Merkel in den letzten Tagen schon voraussehbar, so hat sich Angela Merkel schon die letzten Tage von Norbert Röttgen distanziert.

Die Landtagswahl in NRW wird als Vorbote der Bundestagswahl 2013 gesehen, entsprechend mit großer Sorge verfolgte die Bundes-CDU das Wahlergebnis in NRW.