Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Thompson erhielt kurz vor seinem Rücktritt bei Yahoo Krebsdiagnose

Scott Thompson trat am Wochende von seinem Posten als Yahoo-Chef zurück. Grund dafür war ein angezweifelter Lebenslauf. Jetzt wurde bekannt, dass Thompson kurz vor seinem Rücktritt die Diagnose Schilddrüsenkrebs erhielt.

Thompson zog sich am Wochenende von Yahoo zurück, nachdem die Zweifel über seinen Lebenslauf immer größer wurden. Er hatte einen akademischen Titel angegeben, den er in Wirklichkeit nicht besitzt. Dafür entschuldigte er sich bei seinen Mitarbeitern. Dieser falsche Titel erschien bereits bei Paypal, Thompson's voriger Arbeitgeber.

Daniel Loeb, Hedgefond-Manager von Third Point, deckte diesen Fehler im Lebenslauf auf. Thompson und Loeb stritten um mehrere Sitze im Verwaltungsrat. Der Third Points Hedgefond enthält 5,8 Prozent Yahoo-Anteile und drängte darauf, dass Thompson zurücktreten solle.

Daniel Loeb bekam mit Levinsohn, der nun Übergangschef bei Yahoo ist, einen Kandidaten an der Unternehmensspitze, den er sich gewünscht hatte. Zudem wird Loeb in den Verwaltungsrat aufrücken.

Scott Thompson warf die Vorwürfe der absichtlichen Titelfälschung zurück. In seinem Lebenslauf steht, dass er einen Bachelorabschluss in Computerwissenschaften und Rechungsprüfung besitzt.

Tatsächlich kann Thompson keinen Abschluss in Computerwissenschaften vorweisen. Wie der Ex-Yahoochef aussagte, sei ein Personaldienstleiter für diesen Fehler verantwortlich. Dieser Personalvermittler wies jedoch den Vorwurf zurück und behauptet, er könne Beweise für seine Unschuld vorbringen.

Am Samstag wurde der Rücktritt und eine Abfindung beschlossen. Thompson's Entscheidung zum Rücktritt wurde möglicherweise von der Krebsdiagnose beeinflusst.