Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Lunch Beat München – Abtanzen in der Mittagspause - 23. Mai 2012

Pressemitteilung vom 15. Mai 2012 „Lunch Beat München – Abtanzen in der Mittagspause“

Geschichte und Idee

„Lunch Beat“ nennt sich die neue Art der Mittagspause. Ein Trend der in Schweden seine Wurzeln hat. Im Juni 2010 trafen sich 14 Angestellte in ihrer Mittagspause in einer Stockholmer Tiefgarage um für eine Stunde den Kopf abzuschalten zu tanzen.

Die damalige Untergrundbewegung fand schnell immer mehr Anhänger, so dass schon im Herbst 2010 neue Veranstaltungsorte erschlossen werden mussten.

2011 hatte sich die Idee des „Lunch Beat“ bereits in mehreren Städten in ganz Schweden etabliert. Die Gründerin, Molly Ränge (28), Konzepterin aus Stockholm, wurde im Dezember 2011 von der größten Karriere-Plattform in Schweden, Shortcut, als zweit-innovativste Entrepreneurin ausgezeichnet und das Wort „Lunch Disco“ wurde offiziell in die schwedische Sprache aufgenommen.

Inzwischen hat die “Lunch Beat”-Bewegung neben einer Vielzahl von Großstädten in Schweden auch in Deutschland, Österreich, Dänemark, Tschechien, Portugal und Belgien zahlreiche Anhänger gefunden. Hier treffen sich ein bis zweimal monatlich hunderte Menschen – vom Geschäftsführer bis zum Praktikanten – um ihre Mittagspause gemeinsam, tanzend zu verbringen.

Dabei sind wenige wichtige Regeln, die dem offiziellen Regelwerk der „Lunch Beat“-Gründer in Stockholm entstammen, zu beachten. So ist es die Pflicht jedes Teilnehmers vor Ort, zu tanzen. Alle Teilnehmer verstehen sich als „Tanzpartner“ – Gespräche über den Job sind verboten und jeder Mittanzende bekommt während der Veranstaltung, die auf 60 Minuten limitiert ist, ein Mittagessen, welches im Eintrittspreis enthalten ist. Alkohol wird nicht ausgeschenkt.

Warum tanzen in der Mittagspause?

Die Grundidee des „Lunch Beat“ ist es, für eine Stunde aus dem Berufsalltag auszubrechen, um sich anschließend effektiv und motiviert wieder der Arbeit zu widmen. Die Teilnehmer berichten von einem Endorphin-Ausstoß, der reaktivierend wirkt und für eine positive Grundstimmung am Arbeitsplatz sorgt. In Schweden haben daher auch zahlreiche kreativ arbeitende Berufstätige, Selbstständige und Menschen in Führungspositionen den „Lunch Beat“ für sich entdeckt.

„Lunch Beat“-Premiere in München

Am 23. Mai 2012 findet der erste offizielle „Lunch Beat“ in München statt. Dieser wird in enger Absprache mit der Begründerin aus Stockholm, Molly Ränge, durchgeführt. Der Veranstaltungsort für die Premiere ist der neue Nachtclub „Die Burg“ in den Räumlichkeiten der ehemaligen „Drei Türme“ auf dem Optimolgelände. Die Ausweitung der Veranstaltung auf weitere Veranstaltungsorte in München ist in Planung. DJ Comp (Freiburg/München) startet die Turntables um Punkt 12:30 Uhr für eine Stunde. Einlass ist eine viertel Stunde vorher um 12:15 Uhr.

Der Eintritt kostet 11 Euro im Vorverkauf. Im Preis enthalten sind eine Stunde DJ-Set, ein vegetarisches Mittagessen und Garderobenservice. Es gilt das beschriebene Regelwerk aus Schweden.

Datum:
23. Mai 2012

Einlass:
12:15 Uhr

Veranstaltungsdauer:
12:30 – 13:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Die Burg
Friedenstr. 10
81671 München

Veranstalter/Pressekontakt:
On-Shore | Agentur für Event und Kommunikation
Grafinger Str. 6
81671 München
Tel.: 089 548979-30
Fax: 089 548979-27

Offizielle Website:
www.lunchbeatmunich.de