Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

DER DIKTATOR annektiert die deutschen Kinocharts

Nach dem Sensationserfolg „Email-Bombe für dich“ hat nun auch DER DIKTATOR den ersten Platz der deutschen Kinocharts eingenommen. Von Kritikern bescheiden als „die genialste Komödienmeisterleistung des Jahrtausends“ tituliert, hat das glorreiche Meisterwerk (inkl. Previews) am ersten Wochenende mit 450.000 Besuchern weit über 3.44 Millionen wadiyanische Euros eingespielt.

Die Charakterdarstellung DER DIKTATOR ist seit vergangenem Donnerstag, den 17.05.2012, in den deutschen Kinos zu sehen. Um ein unvergleichliches filmisches Denkmal zu setzen und die wahre Größe dieses Werkes zu demonstrieren, ordnet der Diktator an, dass alle restlichen Familienangehörigen das Meisterwerk umgehend bewundern.

DER DIKTATOR

Der sagenhafte Sacha Baron Cohen kehrt zurück auf die Leinwand und wieder einmal kümmert er sich herzlich wenig um die Grenzen des guten Geschmacks: DER DIKTATOR erzählt - politisch völlig unkorrekt - die heldenhafte Geschichte eines Machthabers, der um jeden Preis verhindern will, dass sein schönes Land, welches er voller Hingabe unterdrückt, ins Chaos der Demokratie gestürzt wird. Nachdem Admiral General Aladeen (Sacha Baron Cohen) nach Amerika geladen wird, um sein nukleares Atomprogramm zu rechtfertigen, wird er in dem von ihm liebevoll titulierten „Geburtsort von Aids“ kurzerhand gekidnappt und durch einen ihm zum Verwechseln ähnlich sehenden Ziegenhirten ersetzt. Der Diktator findet sich daraufhin schutz- und obdachlos in New York wieder, bis er auf einen „kleinen Mann“ trifft, der, wie sich herausstellt, die Besitzerin eines veganen Öko-Ladens ist und ihm Asyl bietet… doch Admiral General Aladeen duldet kein Asyl… sondern will seine 14-stündige Rede vor den Vereinten Nationen halten!

Der Stoff basiert auf dem Roman „Zabibah and the King“, der zunächst anonym veröffentlicht worden war, dann aber als literarisches Werk des ehemaligen irakischen Despoten Saddam Hussein enttarnt wurde. Eine Paraderolle für den Briten Sacha Baron Cohen, der bereits als kruder kasachischer Journalist „Borat“ im gleichnamigen Kinoerfolg das Publikum mit intelligentem Humor zum Johlen brachte - und wenig später als schwuler österreichischer Fashion-Experte „Brüno“ für Lachanfälle und volle Kinosäle sorgte. DER DIKTATOR vereint Baron Cohen einmal mehr mit dem originellen Autor und Regisseur Larry Charles („Seinfeld“), der bereits bei „Borat“ und „Brüno“ Regie führte. Neben Baron Cohen, der einst im britischen Fernsehen als „Ali G.“ bekannt wurde, sind Anna Faris („Scary Movie“) sowie Oscar®preisträger Sir Ben Kingsley („Hugo Cabret“) und John C. Reilly („Der Gott des Gemetzels“) in den Hauptrollen zu sehen.

Über Paramount Pictures Corporation:
Die Paramount Pictures Corporation (PPC) produziert und vertreibt weltweit Kino- und Fernsehfilme und gehört zu der Unternehmensgruppe Viacom (NYSE: VIA, VIA.B), einem führenden Medienunternehmen mit namhaften und angesehenen Marken aus den Bereichen Film, Fernsehen und digitale Unterhaltung. Zu den Firmenlabels gehören Paramount Pictures, Paramount Vantage, Paramount Classics, MTV Films und Nickelodeon Movies. Das Tätigkeitsfeld der PPC umfasst Paramount Digital Entertainment, Paramount Famous Productions, Paramount Home Entertainment, Paramount Pictures International, Paramount Licensing Inc., Paramount Studio Group sowie Paramount Television & Digital Distribution.

Unternehmenskontakt:
Paramount Pictures Germany GmbH
Betastr. 10 c
D-85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 20 60 64 - 0
Mobile: +49 (0) 172 81 87 859
http://www.paramountpictures.de/
http://www.facebook.com/Paramount.Pictures.Germany.Kino
http://www.paramount-kino-blog.de
http://twitter.com/Paramount_kino
Info_Germany@Paramount.com

Pressekontakt:
Paramount Pictures Germany GmbH
Katia Jacoby - Publicity Manager
Betastr. 10 c
D-85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 20 60 64 - 367
Mobile: +49 (0) 172 81 87 859
katia_jacoby@paramount.com
http://www.paramount.com