Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Star-Kuh Yvonne freut sich über das Ende der Quarantäne

Yvonne hat 2011 für Schlagzeilen gesorgt. Die freiheitsliebende Kuh darf jetzt wieder gemeinsam mit anderen Kühen weiden.

Im letzten Jahr hat eine Kuh wahre Starallüren bewiesen. Yvonne büxte in Mühldorf aus und passte sich schnell an ein Leben im Wald an. Wochenlang wurde nach ihr gesucht, doch die Kuh konnte sich bestens verstecken, sodass vermutet wurde, dass Yvonne lieber ein Reh sein wollte statt eine Kuh. Nachdem Yvonne fast mit einem Polizeiwagen zusammenstieß, wollte das Landratsamt die Kuh zum Abschuss freigeben. Tierschützer machten sich sorgevoll auf die Suche nach dem Tier, das sogar weltweit Schlagzeilen machte.

Fast hundert Tage nach ihrer Flucht kehrte Yvonne freiwillig auf eine Weide zurück, auf der vier Kälber grasten. Mitarbeiter des Gnadenhofes Aiderbichl fingen Yvonne ein und brachten sie zu einem Hof in der Nähe von Deggendorf. Dort stand die Kuh unter Quarantäne und konnte nur alleine in einem Auslaufstall an die frische Luft. Pfingstmontag war diese Zeit nun zu Ende und Yvonne darf mit anderen Kühen auf einer Weide grasen, die mit einem hohen Zaun ausbruchsicher gemacht wurde. Wie die Sprecherin Britta von Aiderbichl mitteilte, geht es der Kuh sichtlich gut.

Yvonne und ihre Fluchtgeschichte soll nun verfilmt werden. Es ist geplant, dass die Story als Zeichentrickfilm auf die Kinoleinwände kommen soll.