Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

nawi-Barcamp III

Bild von nawi3

Einladung: Think Tank über die Zukunft der Nachhaltigkeit dieses Jahr an der Hochschule der Medien.

Die studentische Initiative Nachhaltige Marktwirtschaft (nawi) veranstaltet am 30.06.2012 ihr drittes Nachhaltigkeitscamp. Wir möchten Sie hierzu herzlich einladen und gleichzeitig bitten, sich diesen Termin bereits vorzumerken. Das Motto der Veranstaltung lautet

„Nachhaltigkeit – Luxusaccessoire des 21. Jahrhunderts?“

und lässt bewusst viel Spielraum für spannende Beiträge und ergiebige Diskussionen. Dieses Jahr laden wir Sie „zu uns nach Hause“ ein und veranstalten das dritte nawi-Barcamp an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart. Als Gastredner für das nachhaltigkeitscamp³ sind bestätigt:

• Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. (FH) Michael Wörz, stellvertretender Sprecher der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung",
• ein Vertreter der GLS Bank,
• Markus Beck, Inhaber des Stuttgarter Bekleidungslabels Greenality

Mehr Infos zu Gastsprechern und Rahmenprogramm finden Sie unter www.initiative-nawi.de und www.facebook.com/initiative.nawi. Die Veranstaltung ist auf 100 Gäste beschränkt, deshalb bitten wir Sie um eine Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung:Online unter http://www.initiative-nawi.org/nachhaltigkeitscamp
Datum:30. Juni 2012, 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort:Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, Stuttgart
Ansprechpartner:Irina Sinner, mail@initiative-nawi.org

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung mit spannenden Diskussionen.

Mit freundlichen Grüßen,

das nawi-Team

nawi-Profil
nawi wurde vor zwei Jahren als studentische Initiative in Zusammenarbeit mit der Ernst-Friedrich-Schumacher-Gesellschaft als Non-Profit-Organisation gegründet. Das Ziel von nawi ist, die grundlegenden Probleme des derzeitigen Wirtschaftssystems aufzuzeigen und zum Handeln zu motivieren. Wirtschaftlicher Erfolg muss in Einklang mit sozialer Verantwortung und Umweltverträglichkeit stehen. Der Neoliberalismus hat den Menschen zum Kosten- und Produktionsfaktor reduziert: Der Mensch arbeitet längst für die Wirtschaft und die Wirtschaft nicht mehr für den Menschen.

Hintergrund: BarCamp
Ein BarCamp ist keine klassische Konferenz. Es gibt keine passiven Zuschauer. Jeder Teilnehmer ist aufgefordert, sich aktiv zu beteiligen und mitzudiskutieren. Über welche Themen diskutiert wird, stimmen die Teilnehmer zu Beginn des Events ab.