Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Facebook übernimmt Face.com

Die israelische Firma Face.com wurde von Facebook aufgekauft. Die Spezialisierung dieses Unternehmens liegt auf der Gesichtserkennung und gerade wegen dieser Technik handelte sich Facebook bereits viele Kritiken seitens der Datenschützer ein.

Nun scheint Facebook trotz Kritiken die Gesichtserkennung auf Fotografien durch die Übernahme von Face.com voranzutreiben. Das Unternehmen aus Israel entwickelte eine spezielle Technologie, um Personen auf Fotos zu identifizieren. Wie hoch der Preis für die Übernahme war, ist bislang unbekannt. Wie in einem Blog von Face.com geschrieben stand, hat Facebook nun die Möglichkeit, mit der Software die Gesichtserkennung bei Bildern, die mit einer Kamera und Smartphones aufgenommen und ins Netzwerk eingestellt wurden, anzuwenden.

Im April wurde der Handy-Fotodienst "Instagram" für rund eine Milliarde US-Doller von Facebook aufgekauft. Nur kurze Zeit später ging Facebook mit einem eigenen Dienst an den Start, der das Aufnehmen und Teilen von Fotos, die mit dem Handy aufgenommen wurden, ermöglicht. Allerdings steht die Anwendung bisher nur für das von Apple Multimedia-Handy iPhone zur Verfügung.

Das Teilen von Fotos gehört bei den Nutzern von Facebook zu den häufigsten Aktivitäten. Über dreihundert Millionen Bilder werden jeden Tag von den etwa neunhundert Millionen Facebook-Mitgliedern hochgeladen und mit anderen Nutzern geteilt. Datenschützer stellen sich gegen eine Gesichtererkennung und fordern ein Einwilligungsverfahren der Netzwerknutzer.

Google+ hat bereits die Gesichtererkennung eingeführt, aber dort müssen die Nutzer eine Einwilligung für diese Markierung auf Fotos geben.