Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Energieeffiziente Straßenbeleuchtung / Induktionslampen - die besseren Energiesparlampen

Die Straßenbeleuchtung macht ca. 30-50 % des kommunalen Stromverbrauchs aus. Dabei sind mindestens 2,7 Millionen Straßenlaternen in Deutschland veraltet und müssen aufgrund der EU Ökodesign-Richtlinie bis 2015 auf eine energieeffiziente Beleuchtungstechnik umgestellt werden. Im Schnitt lassen sich so die Stromkosten pro Lichtpunkt von ca. 60€ jährlich auf 20€ senken, wobei die schlechte Finanzlage der meisten Kommunen ein wesentliches Problem bei der Umrüstung darstellt.- Ein wesentliches Problem bei der Umrüstung besteht in der schlechten Finanzlage der meisten Kommunen. Daher sollten bestehende Leuchten erhalten und lediglich mit einer effizienteren Technik bestückt werden. Ein Konzept bei dem im Vergleich zum vollständigen Leuchtentausch mit geringem Kapitaleinsatz, gleichzeitig Energiekosten und der CO2-Ausstoß vermieden werden können.

Setzt man LED-Technik in der Straßenbeleuchtung ein, so lässt sich auf Grund der noch hohen Preise mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nur ein Bruchteil des bundesweiten Einsparpotenzials realisieren. Die Umrüstung der bestehenden Beleuchtung mit Energiesparlampen ermöglicht hingegen schon heute die großflächige Umrüstung. Ein 40 Watt Energiesparleuchtmittel für die Straßenbeleuchtung kostet ca. 50-60 €, ein Bruchteil einer LED-Straßenleuchte. Energiesparleuchtmittel weisen eine mittlere Lebensdauer von ca. 8.000 bis 15.000 Stunden auf und sind in verschiedensten Lichtfarben verfügbar. Doch auch Energiesparlampen stehen aufgrund des oft hohen Quecksilberanteils in der Kritik.

Induktionslampen sind den Energiesparlampen technisch sehr ähnlich und vereinen die Vorteile der LED- und Energiesparleuchten. Sie gehören auch zu den Niederdruckentladungslampen, kommen jedoch ohne wesentliche Verschleißteile wie z.B. Elektroden aus. Induktionsleuchtmittel sind aufgrund des wesentlich geringeren Quecksilberanteils, des günstigeren Preises und der mittleren Lebensdauer von 60.000 Stunden die besseren Sparleuchten. Im Lebenszeitraum einer Induktionslampe benötigt man ca. sechs Energiesparleuchten. Dies erzeugt nicht nur unnötigen Müll sondern auch Wartungs- und Ersatzteilkosten für neue Leuchtmittel. Bei der Umrüstung auf Induktionsleuchtmittel lassen sich durch die geringen Stückkosten und die lange Lebensdauer Amortisationszeiten von unter einem Jahr erzielen.

CONPOWER Betrieb hat auf Basis dieser klaren Vorteile sein Produktportfolio für die kommunale Straßenbeleuchtung erweitert, um bestehende und neue Beleuchtungsanlagen Induktionstechnik ausstatten zu können. Kontaktieren Sie uns noch heute und fordern unverbindlich Dokumentationsmaterial an oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit uns.