Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Arabisches Flair trifft auf die unbeschreibliche Schönheit Italiens

Bild von Jolliine

Sentimental, rührig, ein Hauch von Orient: DIMITRI überzeugte mit atemberaubenden Schnitten, Farben und jeder Menge Glamour

Der 04. Juli 2012 geht mit Sicherheit als ein ganz besonderer Tag in die Geschichte der Berliner Fashion Week ein, denn so sentimental und nahezu melodramatisch sahen wir noch keine Show des italientischen Modedesigners. Die viele Liebe und die Gefühle, welche Dimitri in seine aktuelle Kollektion steckte, wurden schon in den ersten Sekunden deutlich. Sein unstillbarer Durst zu Reisen und sein Fernweh ist in vielen Kleidungsstücken und auch schon in vergangenen Kollektionen wieder zu finden. Die enorme Liebe zum Detail, brachte er mit viel Eleganz und sehr femininen Details abrundend zur Geltung.

Seine Models trugen kunstvoll gewickelte oder geknotete, verzierte Kopftücher zu meist sehr edlen und figurbetonten Outfits. Arabisches Flair erzeugten Halstücher mit habituellen arabischen Mustern und goldenen Accessoires. Ein gern gesehenes Kontrastprogramm lieferten mit spitzen Nieten besetzte High Heels und minimalistische kastenförmige XL- Handtaschen.

Im Sommer 2013 können wir uns auf eine interessante Farb- und Stoffauswahl freuen, die DIMITRI gekonnt in wahnsinnig tolle Outfits verwandelte und über den Laufsteg flanieren ließ. Zu sehen waren viel Seide, Leder und fließende Stoffe. Fast schon charakteristisch für das Modelabel sind die aus Federn kreierten Kleider. Bei besagter Show beeindruckte eine Schwarz-Gelb Kombination in Form eines Mini-Kleides. Gelb- und Curryfarben, sowie Giftgrün- und Neongrüntöne spiegelten sich regelmäßig in der Spring/Summer Kollektion wider. Die Farbe Gold, kombiniert zu Weiß oder Schwarz wird auch eine nicht unwesentliche Rolle im Sommer 2013 spielen.

Großartig in Szene gesetzt wurden über Knie lange transparente Blusen, die sich als sehr praktisch an heißen Sommertagen am Strand, oder sogar zu edlen Anlässen erweisen werden.

Um abrundend noch einmal auf die Gefühle und die Gesamtstimmung der Show zurückzukommen, ist zu sagen, dass man sich vorerst kurz sammeln musste um sich wieder der Atmosphäre im Zelt anpassen zu können. Dennoch blieb einem die verträumte und sentimentale Stimmung noch einige Zeit im Hinterkopf. Und noch jetzt denke ich gerne an die ausdrucksstarke und leidenschaftliche Reise auf einen anderen Modekontinent zurück.

Danke!

http://www.fashion-week-events.com/DE/pictures/sommer2012/berlin/fashion...