Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Förderpreis der Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt ausgelobt

Auschreibung zum zehnten Förderpreis gestartet

Noch bis zum 31.Oktober können junge Wissenschaftler, Forscher und Studenten sowie Unternehmen, Institutionen, Behörden, Privatpersonen oder Vereine ihre Beiträge für den Förderpreis der Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt einreichen. Die Ausschreibung hat zum Ziel, wissenschaftliche Arbeiten zu fördern und Leistungen und Verdienste auf den Gebieten einer wirtschaftlichen und umweltverträglichen Versorgung mit Steine-Erden-Rohstoffen und des Erhaltes nachhaltiger Entwicklungschancen zu würdigen.

Dabei sollen ökologische, wirtschaftliche und technische Themen im Mittelpunkt der einzureichenden Arbeiten stehen. Probleme einer umweltverträglichen und wirtschaftlichen Rohstoffversorgung sowie des Schutzes natürlicher Ressourcen und der Rohstoffvorsorge gehören ebenso dazu, wie Fragen der Gestaltung und Renaturierung vom Bergbau betroffener Gebiete sowie der Regionalplanung. Die Arbeiten können dabei auch Teilfragen behandeln.

Es sollen drei Preise vergeben werden, die mit bis zu insgesamt 10.000 EUR dotiert sein können. In Abhängigkeit von den eingereichten, auszeichnungswürdigen Arbeiten behält sich der Beirat der Stiftung die Quotierung sowie die Verleihung von Sonderpreisen vor. Einsendeschluss der Arbeiten für den Förderpreis ist der 31. Oktober 2012.

Die vollständigen Ausschreibungsinformationen finden Sie unter:

http://www.stiftung-seb-umwelt.de/47.html

Die Ausschreibung wendet sich an junge Wissenschaftler, Forscher und Studenten sowie an Unternehmen, Institutionen, Behörden, Privatpersonen und Vereine, die einen Beitrag zu den oben genannten Zielen leisten. Eine erlangte wissenschaftliche Graduierung führen zu keinen Teilnahmeeinschränkungen.

Zugelassen sind Monographien, in jeder Form schriftlich publizierte Arbeiten, Habilitations- und Dissertationsschriften sowie Master-, Bachelor-, Diplom-, Studien- und Semesterarbeiten. Im weiteren sind Arbeiten aus der Praxis zugelassen, die einen innovativen Beitrag zu den genannten Zielen leisten. Es können sowohl Einzel- als auch Kollektivarbeiten eingereicht werden.
Beurteilungskriterien

Die Wertung und Auswahl der preiswürdigen Arbeiten übernimmt eine Jury, der in Übereinstimmung mit der Satzung der Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt die Mitglieder des Beirates und des Vorstandes der Stiftung angehören.

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt nach deren Bedeutung für die Wissenschaft und Praxis und nach ihrem Beitrag zur Verbreitung des Gedankens einer umweltverträglichen Ressourcenbewirtschaftung. Auf die Aktualität der Ergebnisse bzw. Lösungsansätze wird besonderer Wert gelegt.

Dem unterschiedlichen Charakter der Arbeiten und den unterschiedlichenVoraussetzungen der Autoren wird bei der Prämierung Rechnung getragen

Die zehnte Preisverleihung ist für den März 2013 im Rahmen des Baustoffkolloquiums des Unternehmerverbandes Mineralische Baustoffe (UVMB) e.V. geplant. Verschiedene regionale und überregionale Medien sowie die Fachpresse berichten über die prämierten Ideen und Ansätze.