Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Unfall beim Gewichtheben – Steiners Trainer gibt Entwarnung

Als Matthias Steiner beim Gewichtheben die Kontrolle über seine fast 200 Kilogramm schwere Hantel verlor, stockte den Zuschauern der Atem. Die Hantel traf den deutschen Gewichtheber im Nacken, der daraufhin zu Boden sank.

Die 196 Kilo schwere Hantel fiel auf den Nacken von Matthias Steiner und blieb dann auf seinem Oberschenkel liegen. Einige Sekunden lag der 150 Kilogramm schwere Mann auf dem Boden. Dann jedoch stand er auf und humpelte mit erhobener Faust von der Bühne.

In einer Klinik wurde er geröntgt und es konnte Entwarnung gegeben werden. Wie seine Ehefrau Inge mitteilte, sind keine ernsthaften Wirbelschäden entstanden.

Schon vor der Olympiade konnte Steiner einige Monate nicht trainieren, da seine Quadrizepssehne angerissen war. Der Gewichtheber konnte erst im Januar das Training wieder aufnehmen und erreichte bei den Europameisterschaften im April den zweiten Platz. Danach warfen ihn erneut Erkrankungen und Verletzungen zurück.

Nach einem vierwöchigen Trainingslager in Österreich konnte er neue Kraft und Selbstvertrauen tanken, sodass der Gewichtheber und sein Trainer mit einem guten Ergebnis bei der Olympiade rechneten. Der Traum ist jedoch geplatzt und von dem Sieg des iranischen Gewichthebers Behdad Salimikordasiabi erfuhr Steiner dann im Krankenhaus.