Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Olja Dakich-Liederabend -Berliner Philharmonie KMS am 17.November 2009

Nach großartigen Konzerterfolgen in London, Paris und New York wird der junge Opernstar Olja Dakich in der Berliner Philharmonie KMS auftreten, wobei das Berliner Publikum die Gelegenheit hat in den Genuß zu kommen, Olja Dakichs außergewöhnliche Interpretationen eines romantischen Liedrepertoirs zu erleben. An diesem Liederabend, der ein wahrer Classic Heighlight ist, wird der dramatische Sopran Olja Dakich die Werke von Grieg, Brahms, Wagner, Tchaikovsky und Rachmaninov vortragen.
Olja Dakich ist bereits dem internationalen Publikum bekannt und in klassischen Kreisen gilt sie heutzutage als eine der erstaunlichsten Künstlerinen. Nachdem sie die New York Classic News als "... eine der unglaublichsten Stimmen aller Zeiten ... " genannt hatte, wurde Olja Dakich sofort ein Synonym für die faszinierende Interpretation und die makellose Virtuosität in der Opernwelt. Olja Dakichs origineller, dramatischer Sopran fasziniert nicht nur mit einem einzigartigen Timbre und
einem außergewöhnlichen Volumen, sondern auch mit einer unglaublichen Leidenschaft in der Stimme. Olja Dakich ist eine wahre Darstellerin im traditionellen Sinne und durch eine eindrucksvolle Präsenz auf der Bühne, bezaubert sie ein weltweites Publikum mit ihrer künstlerischen Authentiziät.
Gemeinsam mit dem exzellenten, jungen Pianisten Dan Deutsch wird Olja Dakich die schönsten Lieder der Romatink, wie Griegs op. 5, Wagners Wesendonck-Lieder, sowie Romanzen von Tchaikovsky und Rachmaninov in der Berliner Philharmonie am 17. November vortragen.
Schon im frühen Alter von 12 Jahren als Gesangstalent entdeckt, führte Olja Dakich ihre muskalische Ausbildung an der Universität der Künste in Wien, der Universität der Künste Berlin, bei der berühmten Sopranistin Julia Varady, fort und schloss ihr Konzertexamen mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ in Berlin ab. Ihr Bühnen-Debüt hatte sie im Sprechtheater als Strindbergs „Fräulein Julie“. Ihr Opern-Debüt feierte sie bereits im Alter von 21 Jahren in der Rolle der Santuzza in Mascagnies „Cavalerria Rusticana“, gefolgt von Auftritten als Puccinis „Tosca“, Wagners „Sieglinde“ und Bartoks „Judith“ in den angesagtesten Opernhäusern Europas, sowie auf Konzertbühnen, wie dem Konzerthaus Wien, dem Konzerthaus Berlin, der Philharmonie Berlin, der Wigmore Hall London und dem Oxford Liederfestival.
Mit dem Pianisten Dan Deutsch und dem Programm, das sie in Berlin aufführen wird, beginnt Olja Dakich eine Konzert-Tour, die in der Carnegie Hall in New York City im Jahr 2011 enden wird.