Nachrichtendienst mit Presseportal zu Tagesthemen
Nachrichten und Pressemitteilungen
 

Wie Pressemitteilungen im Internet viele Menschen erreichen

Bild von OnlinePresse

Das Internet ist ein wunderbares Medium zum Austausch von Nachrichten und zum Kontakt zwischen den Menschen. Aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit bietet dieses einen Mehrwert, da sowohl die Unternehmen ihre PR (Public Relation) schnell an die Leser bringen können und wiederum die Menschen zügig über Neuigkeiten informiert werden.

Auf diese Weise wird die Kommunikation gefördert.

Neben der eigenen Internetseite bietet http://www.Onlinepresse.info mit dem Presseportal die Veröffentlichung von Pressemitteilungen als Nachrichtendienst an. So werden die Meldungen auch zeitnah verbeitet - auch bei Twitter (https://twitter.com/onlinepresse an über 30.000 Leser) und dies sorgt dafür, dass möglichst viele Menschen davon erfahren.

Wie erreicht man eine gute Wirkung der Pressemitteilung mit einem hohen Mehrwert?
Entscheidend ist mit der Information, dass ein Mehrwert erzeugt wird. Nur dann hat sie einen Nutzen und eine Daseinsberechtigung.

Wie wird erreicht eine Meldung einen hohen Mehrwert?

Finden die Nutzer eine Dienstleistung gut?

Haben sie bereits Erfahrung mit einem Produkt?
Empfehlen die Nutzer im Internet ein Unternehmen?

Onlinepresse hat zum Beispiel auch einen Twitter-Kanal. Hier können die Leser die neuesten Meldungen sehen, "favorisieren" und auch "teilen" (retweeten) sowie kommentieren. Kommentieren viele Menschen eine Meldung, so entsteht oftmals ein rundes Meinungsbild von den unterschiedlichen Nutzern mit ihrer eigenen subjektiven Sichtweise. Dies ist besonders wertvoll.

Wenn sich viele Menschen an einer Diskussion beteiligen und ihre Meinung abgeben, dann entsteht ein besonderer Mehrwert. Dazu ist es wichtig, dass in der Pressemitteilungen bereits besondere Informationen mit einem Mehrwert für die Leser vorhanden sind. Onlinepresse.info (kurz OPI) sorgt für die Veröffentlichung und Verbreitung der Meldung. Ob daraus eine positives Diskussion entsteht hängt aber von vielen Faktoren ab.

Was ist wichtig bei der Veröffentlichung

An erster Stelle ist es sehr wichtig, dass der Leser aus der Meldung "etwas Besonderes" erfährt, das er bisher nicht weiß oder das sein Wissen ergänzt. Daher sind Tagesthemen mit aktuellem Bezug besonders wertvoll. Bereits in der Überschrift und dem Anrisstext (erster Absatz) muss ersichtlich sein, welche besondere Information den Leser erwartet. Ist dieser auf Grund dieser "Einleitung" interessiert, so liest er den Artikel weiter.

Auch der Veröffentlichungszeitpunkt spielt eine sehr wichtige Rolle. Wann wird die Meldung veröffentlicht? Um welche Uhrzeit und an welchem Wochentag. Auch Faktoren, die wir nicht direkt beeinflussen können spielen eine wichtige Rolle, so zum Beispiel ist das Wetter nicht ganz unerheblich. Bei gutem Wetter sind die Menschen oftmals unterwegs, bei schlechterem Wetter steigt die Chance, dass mehr Menschen im Internet sind.

Auch bei besonderen Ereignissen wie ein wichtiges Fußballspiel werden sich die Fan-Nutzer eher um "Ihr aktuelles Thema" interessieren. Aus diesem Grund ist es auch wichtig "regelmäßige Veröffentlichungen" in die Pressearbeit einzuplanen. So steigt die Chance, dass "die Nutzer Zeit für das Thema haben" und sich diesem widmen.

Der Vorteil bei der Onlinepresse ist, dass die Meldung dauerhaft abrufbar ist. So kann die Meldung dennoch zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen und kommentiert werden. Es kann ganz gut vorkommen, dass Meldungen die schon länger zurück liegen auch erst in einigen Tagen, Wochen, Wochen oder Monaten kommentiert werden und damit wieder aktuell werden.

Keinen Shitstorm erzeugen

Wir dürfen aber auch nicht verhehlen, dass eine Meldung sich auch negativ entwickeln kann. Im Internet spricht man bei einer negativen Entwicklung - an der sich viele Nutzer beteiligen - von einem "Shitstorm". Entweder missfällt den Nutzern etwas oder diese sind nicht ausreichend informiert. Letzteres kann der Autor der Pressemeldung selber optimal vorbereiten, indem möglichst alle relevanten Informationen zu lesen sind.

Die Wirkung von Pressemitteilungen im Internet

Besonders böse Shitstorms gibt es, wenn bewusst falsche Informationen veröffentlicht werden. Im Internet sind die Menschen sehr viel schlauer, da sie die Informationen schnell austauschen und diskutieren können und so zügig zu einem erweiterten Meinungsbild kommen.

Und dann gibt es natürlich auch noch die Nutzer, die regelrecht Spaß daran haben ein Unternehmen oder eine Person "hoch zu nehmen" und zu "shitstormen". Die Schadenfreude und Missgunst ist im Internet besonders ausgeprägt, da viele Nutzer "anonym" ihre Meinung abgeben. Diesem kann man entgegen wirken, indem möglichst alle relevanten Fragen bereits ausführlich und aussagekräftig in der Meldung beantwortet sind.

Die größten Fehler einer Pressemitteilung

Für "dumm verkaufen" klappt über das Internet nicht. Daher sollte bei der Nachricht unbedingt darauf geachtet werden, dass der Wahrheitsgehalt zu 100% eingehalten wird. Lieber steht man mal zu einer negativen Entwicklung als dass man diese "schön redet".

Einer der größten Fehler ist es: Nicht zu informieren.
Unternehmen, die regelmäßig und gut informieren erreichen oftmals eine gute Akzeptanz. Fehlt den Menschen im Internet eine wichtige Information so werden diese "ungemütlich" oder gar "sauer" und lassen dies in ihren Kommentaren auch erkennen.

Gut ist es: Immer sachlich und vollumfänglich zu informieren.

Bei der Pressearbeit hat man es also zu einem gewissen Grad selber in der Hand, ob die Meldung positiv aufgenommen wird und wie sich diese im Internet entwickelt.